H 1 Prüfung nach DIN 1076 vor Abnahme der Bauleistung

Die neu errichtete Lärmschutzwand im Zuge der A 8 Ost bei Aberg schützt die Anliegerseite effektiv vor Lärmemissionen. Durch die Lärmschutzwand wird nicht nur der Lärmeintrag der A 8 Ost gemindert, sondern auch die Emissionen der in Fahrtrichtung Salzburg liegenden Tank- und Raststätte „Holzkirchen Süd“. Das 360,0 m lange Bauwerk weist im Schnitt eine Höhe von 5,0 m auf. Die Absorptionselemente wurden in Holzbetonbauweise ausgeführt.