Brückenhauptprüfung nach DIN 1076 vor Abnahme

Die Campusbrücke im Stadtteil Weihenstephan, Freising, führt mit einem 180 m langen Überbau über die Thalhauser Straße, einen Bachlauf (Thalhauser Graben) und über einen Regenklärteich. Der Überbau ist in Spannbetonbauweise mit Sichtbetonoberfläche erstellt und erstreckt sich über 5 Felder. Die Lagerung ist an den beiden Widerlagern mit Elastomergleitlagern ausgeführt. Die beiden äußeren Pfeiler sind über Stahlfederlamellen gelenkig mit dem Überbau verbunden. Die beiden mittleren Pfeiler sind monolithisch an den Überbau angeschlossen.

 

Im Rahmen der H1-Prüfung nach DIN 1076 wurde das gesamte Bauwerk handnah geprüft. Dabei wurden sämtliche Hauptbauteile, Ausstattungen, Schutzeinrichtungen und Lager begutachtet. Zudem wurde an sämtlichen Betonbauteilen eine Betondeckungsmessung zur Überprüfung der Mindestbetondeckung durchgeführt.
Die Auswertung der Ergebnisse wurde nach RI-EBW-PRÜF anhand von Schadensbeispielen mit dem Programm SIB-Bauwerke durchgeführt.

Auftraggeber

Staatliches Bauamt Freising

Stützweite

30 - 39 m

Felder

5

Brückenfläche

543 m²

Leistung

Hauptprüfung nach DIN 1076

Leistungszeitraum

2018